Zum Hauptinhalt springen

XL Freeze 150L

Sterckeman rüstet seine Wohnwagen mit Kühlschränken aus die auf zwei unterschiedlichen Techniken beruhen:

Einerseits den im Campingsegment bekannten Absorber-Geräten von DometicAbsorber-Kühlschränke arbeiten mit der Zerlegung eines Wasser-Ammoniak-Gemisches in einem geschlossenen System mit Wasserstoffatmosphäre durch Wärmezufuhr. Klingt gefährlich, ist es aber nicht, da das System gasdicht ist und bei einer Leckage die Bestandteile durch die Zwangsbelüftung sofort abgeführt werden. Die Wärmequelle kann eine Gasflamme, oder eine elektrische Heizpatrone sein. Daher war die Absorber-Technik lange Zeit die einzige Möglichkeit einen Kühlschrank ohne Landstrom betreiben zu können. Ein weiterer Vorteil ist, dass das System absolut geräuschlos arbeitet, da es keine rotierenden Teile gibt. Dadurch gibt es, außer der Zündbatterie auch keine Verschleißteile. Nachteile sind der schlechte Wirkungsgrad, der allen Campern bekannte Leistungsabfall bei Temperaturen über 35°C und die Lageabhängigkeit. Ein Absorberkühlschrank muss aufrecht stehen um im Rahmen seiner Möglichkeiten effizient zu arbeiten.

Durch die immer günstiger gewordene Solartechnik ist der Kompressorkühlschrank inzwischen auch für Camper eine echte Alternative geworden. Hierbei wird ein Kältemittel verdichtet und die dabei entstehende Wärme an die Umgebung abgegeben. Das verdichtete und abgekühlte Medium wird dann im Inneren des Kühlschranks wieder entspannt und nimmt dabei Wärme aus dem Innenraum auf. Der Wirkungsgrad des Kompressorkühlschranks ist mindestens doppelt so gut, wie der eines Absorberkühlschranks. Er funktioniert auch über 40°C noch ohne Kühlleistungsverlust, verbraucht dann aber natürlich deutlich mehr Energie als bei geringerer Umgebungstemperatur. Nachteile des kompressorbetriebenen Kühlschranks sind zum einen das deutlich hörbare Geräusch des Kompressors, was auch Vibrationen im Wohnwagen erzeugen kann, als auch die Wartungsanfälligkeit. Der Kompressormotor kann kaputt gehen und das Kältemittel verflüchtigt sich mit der Zeit, bis kein ausrechender Druck für die Verdichtung mehr aufgebaut werden kann. Sterckeman verbaut Kompressorkühlschränke der Firma Indel Webasto Marine die sich auf die Ausrüstung von Booten spezialisiert haben. Das muss kein Nachteil sein, ist aber ein Alleinstellungsmerkmal der Trigano Gruppe, zu der neben Sterckeman auch die Marken Caravelair und Challenger gehören.

Bedieungsanleitung Kompressorkühlschrank XL 150l