Übergabe

Wir hatten uns lange auf unseren neuen Wohnwagen gefreut und waren angenehm überrascht als uns der Händler schon Anfang April mitteilte, dass wir einen Termin zur Übergabe machen könnten.

Als uns der Händler die Klimaanlage erklären wollte, merkte er, dass diese nicht funktionierte, weil kein Landstrom angeschlossen war. Also hat er den Stecker in den Wohnwagen gesteckt und uns die Klimaanlage vorgeführt. Am Ende der Einweisung hat er uns dann noch den Mover erklärt und verkündete voller Stolz, er könne den Wohnwagen damit auf der Stelle wenden. Als es einen Knall gab. Der Landstrom war noch eingesteckt und die Leitung war nun endgültig zu Ende. Die Adern waren aus dem Stecker gerissen. Vorher hatte sich aber noch der Stecker am Wohnwagen aus der Halterung gerissen. 

Der Händler hat das erste einmal provisorisch repariert und uns angeboten, Paulette bei ihm zu lassen bis er eine neue Steckdose eingebaut hat. Darauf hatten wir aber keine Lust. Außerdem vermuteten wir schon, das wir noch andere Mängel finden würden. 

So sind wir mit einer notdürftig geflickten Landstromsteckdose vom Hof zu unserer Parzelle und haben das erste Wochenende mit Paulette verbracht.

Auf den zweiten Blick

In den folgenden Tagen haben wir uns dann häuslich eingerichtet und dabei verschiedene Dinge gefunden die alle so nicht sein sollen:

  • ein eingeklemmter Wasserschlauch
  • freiliegende Elektroadern
  • schief geklebte Typenbezeichnung
  • Klebestellen die nicht halten
  • ein Rollo das nicht richtig funktioniert
  • Diskobeleuchtung, wenn Trittstufe oder Toilettenspülung benutzt werden
  • ...

Mit dieser ersten Liste und Paulette bin ich dann zurück zum Händler.

erster Reparaturversuch

Der Händler war überrascht über all die Mängel, die wir gefunden hatten und bemühte sich redlich um Abhilfe.

Spätestens bei der Disko, die der Wohnwagen zündet, wenn man die Trittstufe oder die Toilettenspülung einschaltet, musste er aber die Segel streichen.

Die Angelegenheit ist jetzt bei Sterckeman in Frankreich. Von dort kommen Ersatzteile und Informationen, wie es nun weitergeht.

Inzwischen haben wir uns eine Offene-Punkte-Liste gemacht und werden hier über die weiteren Entwicklungen berichten

zweiter Besuch in der Werkstatt

mit einer deutlichen Verbesserung

Nach einiger Zeit waren die benötigten Ersatzteile beim Händler eingetroffen und er konnte sich an die Reparatur machen:

  • Das von der Schraube angestochene Rollo wurde ausgetauscht.
     
  • Der Sicherungkasten wurde versetzt, so dass man an die Schalter kommt.
     
  • Die Löcher im Abfluss der Spüle wurden aufgebohrt und das Wasser läuft jetzt gut ab.
     
  • Die Abdeckung des Panoramafensters wurde festgeklebt.
     
  • Die Leitungen im Eingangsbereich sind nun so verlegt, dass man nicht immer darauf schaut.
     
  • Als Lösung für die Diskobeleuchtung hat Sterckeman neue Leuchten geschickt, die allerdings keine Änderung gebracht haben. Nun sollen neue Dimmer kommen um des Problems endgültig Herr zu werden.
    Den Einbau übernehme ich dann selbst.
     
  • Da es Sterckeman nicht geschafft hat, die Folie für die ganze Typenbezeichnung zu schicken, habe ich den Händler gebeten, die schief aufgeklebte Folie abzunehmen.
    Das nicht da ist, kann nicht schief sein.
     
  • Ersatz für die schiefe Magnetleiste am Bad konnte Sterckeman auch noch nicht bereitstellen.
    Wenn diese kommt, geht es mit Fön und Geduld selbst daran.

Der Händler hat sich sehr bemüht, all die Fehler, die im Werk eingebaut wurden, zu beseitigen. Aber es handelt sich um ein ganz neues Modell, mit all den Kinderkrankheiten, die diese schon einmal haben.

Loch im Rollo

Die Schraube mit welcher der Schalter der Heizung im Fensterrahmen befestigt ist, ragt in die Kasette des Rollos und hat dieses beschädigt.

Downloads

Falls noch jemand Probleme mit seinem Evolution hat, hier unsere Liste mit Maßnahmen