Zum Hauptinhalt springen

Achtung!

Arbeiten an der Elektrik und Gasanlage eines Wohnwagens sollten immer durch fachkundige Personen erfolgen.

Unsachgemäße Ausführung kann Sach- und Personenschäden zur Folge haben.

Wohnwagen-Elektrik

Im Wohnwagen kommen zwei Welten zusammen. Einerseits Fahrzeugtechnik, die mit 12V Gleichstrom arbeitet, andererseits Haustechnik, die mit 230V Wechselstrom arbeitet. Und hier lauert auch schon die größte Gefahr für Mensch und Technik. Welche Geräte arbeiten mit welchem Strom? Und wo ist welcher Stromkreis verlegt?

Grob kann man die elektrische Anlage in zwei Kategorien aufteilen:

  • Wärme/Kälte (230V)
    • Heizung (elektrisches Heizelement)
    • Boiler
    • Klimaanlage
    • Haushaltsgeräte wie Fön, Wasserkocher, Indusktionskochplatte...
       
  • Licht/Unterhaltung/Steuerung (12V)
    • Innen- und Außenbeleuchtung
      Achtung! Bei alten Wohnwagen können auch hier 230V verwendet sein.
    • Fernseher, Radio, Internet
    • Zentralsteuerung
    • Rangierhilfe

Bei 230V Wechselstrom ist sich jeder der Gefahr bewusst, die davon ausgeht. Schon das Berühren eines unter Spannung stehenden Teils kann einen tödlichen Stromstoss auslösen.

Dagegen halten viele Menschen die 12V im Fahrzeug für ungefährlich. Zwar gehr von der Spannung selbst keine direkte Gefahr aus. Da aber deutlich höhere Ströme fließen, stellen unprofessionell angeschlossene Leitungen eine Brandgefahr dar. Beispiel: https://youtu.be/ffQgNJwE86Y?t=214

Datenblatt Netzteil

Elektro-Schaltplan Sterckeman 542 LJ

Der Schalltplan ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer kurzen Einarbeitung findet man alles, was man sucht.

Leider liegt er mir nur ausgedruckt, in schwarz-weiss und in französischer Sprache vor. Da kündigt sich das nächste Winter-Projekt an. 

Es scheint in unserem Wohnwagen zwei Relais-Boxen zu geben. Wenn ich diese gefunden habe, folgen Bilder davon.

 

Elektro-Schaltplan